Tipp 1: Das Bürstchen

Und zwar das richtige Bürstchen für Ihre Wimpern zu finden, macht den Unterschied. Profis setzen für einen dramatischen Augenaufschlag auf mehrere Bürstchen und Mascaras – jede für eine spezifische Aufgabe. Für besonders feine Härchen, wie den unteren und inneren Wimpern ist ein kurzes, dünnes Bürstchen optimal geeignet. Runde und große Volumen-Mascaras bringen den oberen Wimpernkranz zur Geltung und mit speziellen Bürstchen, die Länge bringen, lässt sich ein verführerischer Cat-Eye-Look am äußeren Augenwinkel zaubern.

Tipp 2: Die richtige Technik

Es ist wichtig, dass Sie das Bürstchen ganz nah am Wimpernkranz ansetzen. Denn nur so erhält jedes einzelne Härchen den nötigen Stand. Dann die Mascara nach oben hin in sanften Zick-Zack-Bewegungen durch die Härchen ziehen. Zwischendrin solltest Sie die Wimpern auch von oben tuschen. Ist zunächst zwar etwas befremdlich, macht aber wirklich einen Unterschied. Die Wimpern werden so von allen Seiten umhüllt und wirken augenblicklich dichter.

Tipp 3: Eyeliner-Ersatz

Das gewisse Etwas eines Eyeliner erhalten Sie, wenn Sie mit der Bürste beim Auftragen sanft gegen ihr Augenlid drücken. So nimmt der Wimpernkranz mehr Farbe auf und die Wimpern wirken dichter.

Tipp 4: Layering

Um Ihren Augen einen wirklich aussdrucksstarken Look zu verleihen, reicht eine Schicht Mascara meist nicht aus. Dafür braucht man schon zwei bis drei. Dabei brauchen Sie keine Angst vor Fliegenbeinen haben. Ganz im Gegenteil. Tuschen Sie Ihre Wimpern mehrere Male. Make up Artisten benötigen 30 (!) Pinselstriche pro Auge, um die perfekten Wimpern zu kreieren. Also Tuschen, etwas warten und wieder tuschen. Voilà!

Tipp 5:  Was tun, wenn die Wimperntusche ausgetrocknet ist?

Die Lösung heißt: Kontaktlinsenflüssigkeit! Sie ist im Gegensatz zu Wasser nicht nur steril, sondern sorgt dafür, dass sich der Farbstoff wieder geschmeidig und klümpchenfrei mit dem Bürstchen auf den feinen Härchen verteilen lässt. Dafür fünf Tropfen vorsichtig in die Hülle geben und gut schütteln. Auf keinen Fall zu doll mit der Bürste pumpen – sonst gerät Luft in das Innere, was das Haltbarkeitsdatum beeinträchtigen kann.